Agnipath: Indien kündigt umstrittenes neues militärisches Rekrutierungsprogramm an

Agnipath: Indien kündigt umstrittenes neues militärisches Rekrutierungsprogramm an

Indien kündigte am 14. Juni ein neues Rekrutierungsprogramm für Streitkräfte namens „Agnipath“ an. Das Programm zielt darauf ab, Jugendliche, die „Agniveers“ genannt werden, für einen Zeitraum von vier Jahren in die indische Armee, Marine und Luftwaffe zu rekrutieren. Verteidigungsminister Rajnath Singh und die drei Dienstchefs enthüllten das Schema während einer Pressekonferenz in Neu-Delhi. Ursprünglich als „Tour of Obligation“ bezeichnet, wurde Agnipath oder „Path of Fireplace“ erstmals im Jahr 2020 vom damaligen Chief of Protection Workers (CDS) Basic Bipin Rawat diskutiert. Das radikal neue Schema hat jedoch geteilte Meinungen mit einigen Veteranen und Kommentatoren, die sich nicht sicher sind, wie Agnipath implementiert werden wird.

Das Agnipath-Programm wird die primäre Type der Rekrutierung in den drei Diensten für Private unterhalb des Offiziersrangs sein. Es wird das bestehende System der Regimentsrekrutierung in die Armee auf der Grundlage des geografischen Standorts durch ein leistungsbasiertes Verfahren in ganz Indien ersetzen. Die Anmeldung erfolgt über ein zentralisiertes On-line-System für alle drei Dienste durch Kundgebungen und Campus-Interviews von anerkannten technischen Instituten. Faszinierenderweise werden die Agniveers einen eigenen Rang in den Diensten bilden, der sich von jedem bestehenden Rang unterscheidet. Die erste Rekrutierungskampagne im Rahmen dieses Programms wird in 90 Tagen durchgeführt. 46.000 Agniveer im Alter zwischen 17,5 und 21 Jahren werden in diesem Jahr eingestellt. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit werden sie verschiedenen Einheiten zugeteilt, wo sie sich weiterbilden können.

Nach Ablauf ihrer vierjährigen Amtszeit können sich bis zu 25 % der Agniveer bedarfsabhängig für eine freiwillige Festanstellung bei ihrem jeweiligen Dienst entscheiden. Der Relaxation der Agniveers würde mit einem Vergütungspaket, Steuervorteilen und anderen Vergünstigungen ausgestattet, um andere Beschäftigungsmöglichkeiten zu verfolgen. Diejenigen, die sich für einen dauerhaften Dienst entscheiden, müssten gemäß den bestehenden Vorschriften der Armee für einen weiteren Einsatzzeitraum von mindestens 15 Jahren dienen. Das Programm ist zunächst nur für Männer offen. Frauen werden schrittweise aufgenommen, nachdem sie die ersten Ergebnisse des Programms studiert haben.

Agnipath soll mehrere Probleme angehen, mit denen die Streitkräfte in den letzten Jahren konfrontiert waren. Gehalts- und Rentenrechnungen im Verteidigungsbereich haben die Fähigkeit des Verteidigungsministeriums (MoD) zunehmend eingeschränkt, Mittel für die Modernisierung der Streitkräfte bereitzustellen. Durch die Einführung von Agnipath hofft das Verteidigungsministerium, die Rentenrechnungen zu senken, die über 25 % der Verteidigungsausgaben ausmachen. Derzeit liegt das Durchschnittsalter der Truppen bei 32 Jahren. Mit der Adoption von Agnipath soll es in sieben Jahren auf 26 Jahre sinken. Dies soll Modernisierungsversuchen helfen, indem sichergestellt wird, dass die Truppen körperlich match und technisch versiert sind, um neue technologische Lösungen zu bedienen.

Eine Folie, die während der Pressekonferenz zur Ankündigung des Agnipath-Programms präsentiert wurde.

Die Dienstchefs räumten zwar ein, dass die Schulungsinfrastruktur und -methodik verbessert werden müssten, betonten jedoch, dass das Programm nach gebührender Überlegung eingeführt wurde. Dies geschieht inmitten von abweichenden Stimmen vieler Veteranen über das Programm sowie die Verfahren zur Auswahl eines neuen CDS. Der Posten des CDS wurde nach dem Tod des ersten CDS Basic Rawat bei einem Hubschrauberabsturz im Dezember 2021 vakant. Verteidigungsminister Singh erklärte während der Pressekonferenz, dass der neue CDS bald bekannt gegeben werde.

About admin

Check Also

Türkische Kampfhubschrauber landen auf den Philippinen

Türkische Kampfhubschrauber landen auf den Philippinen

Am 9. März trafen die ersten ATAK-Kampfhubschrauber TAI/AgustaWestland T129B auf den Philippinen ein. Zwei A-400M-Frachtflugzeuge …