US SPACECOM übernimmt Operation Olympic Defender in erster formeller Anordnung

US SPACECOM übernimmt Operation Olympic Defender in erster formeller Anordnung

In einem wichtigen Meilenstein unterzeichnete der Kommandeur des US Area Command (USSPACECOM) und Leiter der US Area Power für Weltraumoperationen den ersten Operationsbefehl des Area Command seit seiner Wiederherstellung als Teil der US Area Power.

Basic John W. „Jay“ Raymond unterzeichnete den Befehl zum Beginn der Operation Olympic Defender (OOD), einer multinationalen Initiative zum Informationsaustausch, die eingerichtet wurde, um die von den Mitgliedstaaten durchgeführten Weltraumoperationen zu optimieren und die Bemühungen der Vereinigten Staaten mit den Verbündeten zu synchronisieren.

„Dies ist ein wichtiger Meilenstein für das neu eingerichtete Kommando“, sagte Basic Raymond, „da sich die Bedrohungen im Weltraumbereich weiterentwickeln, ist es wichtig, dass wir die Fähigkeiten unserer Verbündeten nutzen und synchronisieren, nicht nur um die nationalen Perspektiven des anderen zu verstehen, sondern auch nahtlos zusammenzuarbeiten, um unsere multinationalen Weltraumbemühungen zu optimieren.“

Die Operation wurde erstmals im August letzten Jahres unter dem US Strategic Command eingerichtet, bevor sie in USSPACECOM überführt wurde. Brig. der US-Armee Basic Thomas L. James, USSPACECOM Director of Operations, erteilte den Befehl, die Mission von OOD zum Schutz des globalen Zugangs zum Weltraum fortzusetzen, nachdem es als 11. und neuestes Kommando des Verteidigungsministeriums (DoD) gereift ist.

Ein Gegenkommunikationssystemblock der US Area Power. (US-Raumstreitkräfte)

Die Mission des OOD besteht darin, die US-Verbündeten in die Lage zu versetzen, feindliche Handlungen im Weltraum abzuwehren und das wachsende Downside der Trümmer rund um die Umlaufbahn des Planeten einzudämmen. Beides wachsende Bedenken für das DoD, da die Kosten für den Einstieg in die Weltraumforschung weiter sinken, was neue Herausforderungen und Bedrohungen für gegnerische Akteure in der zunehmend volatilen und dynamischen Grenze darstellt.

„Unsere Operationen und Aktivitäten im Bereich der Kriegsführung im Weltraum werden immer komplexer, aufgrund von Bedrohungen durch gegnerische Anti-Satelliten-Raketen, elektromagnetischer Interferenz aller Artwork, neuer „Mega-Konstellationen“, bemannter Raumfahrt und Tausenden von Teilen der Nähe -Weltraumschrott, der sich zehnmal schneller als die durchschnittliche Geschossgeschwindigkeit fortbewegt“, sagte Generalmajor John E. Shaw, Commander des Mixed Power Area Part Command. „Angesichts dieser zunehmenden Komplexität und der zunehmenden Bedeutung des Weltraumbereichs für die Wirtschaft und Sicherheit unserer Nationen ist es unerlässlich, dass wir als Alliiertes Group zusammenarbeiten, um unsere Weltraumaktivitäten zu synchronisieren und gemeinsam auf Bedrohungen im, für und durch den Weltraum zu reagieren. ”

About admin

Check Also

Türkische Kampfhubschrauber landen auf den Philippinen

Türkische Kampfhubschrauber landen auf den Philippinen

Am 9. März trafen die ersten ATAK-Kampfhubschrauber TAI/AgustaWestland T129B auf den Philippinen ein. Zwei A-400M-Frachtflugzeuge …